• 1

Die Versicherung als lukrative, interessante - aber vor allem - sichere Geldanlage.

DIE KAPITALVERSICHERUNG

Die Kapitalversicherung dient grundsätzlich dazu Vermögen aufzubauen. Dies kann die Vorsorge für das eigene Alter betreffen (Pensionsvorsorge), die Anschaffung einer Immobilie, die Abdeckung der Abfertigungen von Mitarbeitern aber auch andere Gründe für Bedarf an Kapital. Bei der Kapitalversicherung werden „im groben Überblick“, folgende Varianten unterschieden:

Fondsgebundene Versicherung

Für diejenigen, denen die Gewinne einer Er- und Ablebensversicherung zu gering sind, besteht die Möglichkeit einer fondsgebundenen Versicherung. Das Prinzip ist das gleiche wie bereits beschrieben, jedoch erfolgt die Veranlagung in Aktien-Fonds. Die Wahl der Fonds kann der Kunde selbst treffen oder sich auf die Empfehlung eines erfahrenen Fondsmanagers der Versicherungsgesellschaft verlassen. Sollte die Entwicklung eines Fonds nicht wunschgemäß verlaufen, kann auch während der Laufzeit in andere Fonds gewechselt werden. Die Vorteile dieser Vertragsvariante liegen in den höheren Ertragschancen. Gleichzeitig werden von den Versicherern aber meist keine Kapitalgarantien gegeben, was – im schlimmsten Fall – auch dazu führen könnte, dass Ihr angespartes Geld an Wert verliert.

Zusammenfassung in Kurzform

Die Vorteile auf einen Blick:

  • oft wesentlich höhere Ertragschancen
  • keine Kapitalertragssteuer und keine Einkommenssteuer
  • zusätzlicher Ablebensschutz möglich
  • 25% der Beiträge steuerlich als Sonderausgaben absetzbar

Die Nachteile auf einen Blick:

  • keine Kapitalgarantie
  • Schwankungen in der Kapitalentwicklung möglich
  • Ablaufleistung hängt vom Wert der Fondsanteile ab
  • Für kurzfristige Veranlagung eher ungeeignet
  • Gewisse Fonds-Kenntnisse von Vorteil